News

Informationen und Regeln für unsere Gäste

Liebe Gäste,

damit Sie trotz der aktuellen Situation einen entspannten Aufenthalt bei uns genießen können, beachten Sie bitte im Interesse aller Besucher und Mitarbeiter die folgenden Hinweise:

Die maximale Besucheranzahl von 110 Personen im Bad und 100 Personen in der Sauna darf nicht überschritten werden und es müssen alle Hygienemaßnahmen eingehalten werden.
Im Rahmen der Corona-Verordnung sind wir zudem verpflichtet, Ihre Kontaktdaten zu erfassen, damit eine Nachverfolgung der Infektionskette im Notfall möglich ist. Sie können gerne auch bereits im Voraus den Formularvordruck herunterladen und ausgefüllt zu Ihrem Besuch bei uns mitbringen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Folgendes bitten wir ALLE Gäste zu beachten:

  • Im Foyer, den Umkleiden und in der Gastronomie gilt eine Nasen-Mundschutz-Pflicht.
  • Bitte halten Sie in allen Bereichen den vorgeschriebenen Abstand von mindestens 1,5 m zu Gästen (die nicht zu Ihrer Gruppe gehören) und zu unseren Mitarbeitern ein.
  • Es sind weniger Sitzplätze im Restaurant und im Bistro vorhanden, daher kann es eventuell zu längeren Wartezeiten kommen.
  • Das Speisenangebot in der Gastronomie ist reduziert.
  • Unsere Liegen sind in allen Bereichen so angeordnet, dass sie den erforderlichen Abstand einhalten. Ein Versetzen der Liegen ist nicht zulässig.
  • Es gibt kürzere Reinigungsintervalle in allen Bereichen.
  • Es kann zu längeren Wartezeiten am Ein- bzw. Ausgang kommen
  • Das Föhnen der Haare ist aktuell leider nicht möglich
  • Bitte beachten Sie, dass wir nur eine begrenzte Anzahl an Gästen in die Sauna lassen dürfen.

Sauna-Gäste beachten bitte zusätzlich:

  • Bitte bringen Sie je Gast mit:
    • mindestens drei große Handtücher:
      • Eins wird als Unterlage für die Liege benutzt
      • Das zweite als Unterlage für die Sauna
      • Das dritte zum Abtrocknen
    • Bademantel und Badeschuhe
      (Ausleihen von Handtüchern, Bademänteln und Badeschuhen ist derzeit nicht zulässig.)
  • Es darf wieder verwedelt werden (nur über dem Ofen)
  • Es gibt keine Aufgussbeigaben.
  • Es liegen nicht wie gewohnt Decken und Kissen auf den Liegen bereit.
  • Das Sanarium, das Dampfbad und der Whirlpool sind gesperrt.
  • Es finden keine Saunaevents bzw. lange Saunanächte statt.

Mehr Raum für Eifel-Therme-Mitarbeiter

Im neuen Anbau entstehen drei Büros, ein Besprechungszimmer und ein Nebenraum für die Verwaltung – Bisher genutzte Flächen im Hauptgebäude werden zur Personal-Umkleide und zusätzlichen Lagerstätten umfunktioniert

Firmenich – An der Eifel-Therme Zikkurat wird frontseitig ein Verwaltungstrakt angebaut. Auf insgesamt 90 Quadratmeter sollen in dem eingeschossigen Anbau drei Büros, ein Besprechungszimmer und ein kleiner Nebenraum entstehen.

Geschäftsführer Thomas Hambach und Betriebsleiter Christian Klein rechnen mit einem halben Jahr Bauzeit bis zur Fertigstellung. Erste vorbereitende Fundamentarbeiten wurden bereits vorgenommen. Aktuell ruhen die Arbeiten allerdings, wie Hambach erläutert: „Bei dem derzeitigen Frost kann noch nicht betoniert werden. Daher müssen wir uns etwas in Geduld üben.“

Baustelle für neuen Verwaltungstrakt • Eifel-Therme Zikkurat

Foto: Kirsten Röder/pp/Agentur ProfiPress

Einziehen werden in die Etage Mitarbeiter der Verwaltung und der Betriebsleiter. Sie alle sind bisher im Hauptgebäude in einem kleinen Büro untergebracht. „Dort ist es eng und nicht optimal“, so Hambach: „Um die Arbeitsbedingungen für unsere Verwaltungs-Mitarbeiter grundlegend zu verbessern, haben wir uns entschlossen anzubauen.“

Das bisherige Büro soll zur Umkleide und zu Lagerflächen umfunktioniert werden. Rund 120.000 Euro investiert die Eifel-Therme für die Maßnahme insgesamt.

Baustelle:
An der Eifel-Therme Zikkurat wird angebaut: Geschäftsführer Thomas Hambach (l.) und Betriebsleiter Christian Klein an der Baustelle. In einem halben Jahr sollen die neuen Verwaltungsräume bezugsfertig sein.

Arbeiten:
Wegen Frost ruhen die Arbeiten aktuell. Angrenzend an die Eifel-Therme Zikkurat soll ein neuer Verwaltungstrakt für die Mitarbeiter mit drei Büros, einem Besprechungszimmer und einem kleinen Nebenraum entstehen.

Geschäftsführer Thomas Hambach und Betriebsleiter Christian Klein • Eifel-Therme Zikkurat

Geschäftsführer Thomas Hambach (l.) und Betriebsleiter Christian Klein an der Baustelle.
Foto: Kirsten Röder/pp/Agentur ProfiPress

Schwimmen für Schulen

Sponsorenschwimmen für vier Mechernicher Grundschulen
Geschäftsführer Thomas Hambach: „Bewährtes Event gemeinsam mit der DLRG, super für unsere 1100 Grundschüler in der Stadt Mechernich!“

1100 von rund 2500 Schülerinnen und Schülern aus der Stadt Mechernich sind von der Eifel-Therme-Zikkurat zum Sponsorenschwimmen am Donnerstag, 7. November, eingeladen. Von 14 bis 19 Uhr schwimmen die Kinder der vier städtischen Grundschulen Mechernich, Kommern, Lückerath und Satzvey um Geld für die schuleigenen Fördervereine.

Schwimmfähigkeit nimmt ab

Der Mechernicher Beigeordnete und Eifel-Themen-Geschäftsführer Thomas Hambach: „Das ist ein bereits altbewährtes Event zwischen uns und der DLRG. Super-Sache für unsere Schüler in der Stadt!“ In der Zeit des Sponsorenschwimmens soll die Eifel-Therme Zikkurat für den allgemeinen Schwimmbetrieb geschlossen werden. Betriebsleiter Christian Klein: „Wir sind eine kommunale Einrichtung und es liegt uns am Herzen, das Schwimmen für die Jugend zu fördern. Zumal die wichtige Schwimmfähigkeit in der Bevölkerung leider abnimmt.“


Stephan Rau (v.l.) und Gizella Neunzig vom Vorstand der Mechernicher DLRG stellen das Eifel-Thermen-Sponsorenschwimmen zu Gunsten der Mechernicher Grundschulen mit auf die Beine, unterstützt von Simone Dassow, Leiterin Hugodrom, und Christian Klein, Leiter Eifel-Therme Zikkurat.
Foto: Eden/Eifeler Presse Agentur